Referenzen

Hamilton Island Yacht Club, Australien

Chris Hodson

Skulpturale Freiformen in Kupfer

Die Dachformen des Hamilton Island Yacht Club zeigen ein ausdrucksstarkes Design, das mit modernster “Building Information Modelling” (BIM) Technik realisiert wurde.

Der Hamilton Island Yacht Club und die zugehörigen Villen wurden auf den Whitesunday Islands gebaut, die ein Teil des australischen “Great Barrier Reefs“ sind. Der gestalterisch überzeugende Entwurf kann nicht nur von der Insel oder vom Meer aus bewundert werden, sondern auch aus der Luft – einer der bevorzugten Anreisemöglichkeiten der Besucher. Die Architekten haben ein Gebäude konzipiert, welches sich bis zu den Wellenbrechern erstreckt und sich typologisch auf die Formen von Schiffen, Yachten und Segeln bezieht. Der Designprozess führte zu skulpturalen, in Kupfer gekleideten, Formen, die windgefüllte Segel, bauchige Spinnaker, schlanke Kiele und die wirbelnden Kräfte der Winde, Gezeiten und Ströme aufnehmen.

Der zentrale Kern des Yachtclubs ist eine weit herausgezogene Veranda oder Piazza, welche zu den verschiedenen Privat- und  Funktionsräumen führt. Mit einer schrittweisen Veränderung des Niveaus von Decke und entsprechender Rampe ergibt sich aus dem Gebäude heraus eine ausdrucksstarke ausladende Plattform über dem Wasser. Das Clubhaus selber enthält viele Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel Restaurants, Bars, ein Auditorium, Konferenzräume, ein Fitnessstudio, Pools, sowie verschiedene Lesezimmer und Ausstellungsräume. Die gesamte Anlage wird ergänzt durch 35 freistehende Chalets.

 

Kupfer in komplexen Formen

 

Die komplexe Dachlandschaft des Yachtclubs in der Form eines Blütenblattes wird von stählernen Baum-Säulen gestützt. Mit ihren ‚Zweigen‘ stützen sie das gewölbte Dach in einer Vielzahl von Winkeln. Aufliegend wurde ein schlanker Stahl-Gitterrost entwickelt, der von 11 bis 16 Metern spannt und die seitlichen Lasten auf die Hauptwände überträgt. Die schlanke Struktur zwischen Dachbekleidung und Decke war eine der zentralen Anforderungen der gestaltenden Architekten an die komplex geformte Dachlandschaft. Kupfer wurde aufgrund seiner Beständigkeit auch in exponierten klimatischen Bedingungen sowie aufgrund seiner natürlichen optischen Eigenschaften gewählt und – last but not least – aufgrund seiner einzigartigen Fähigkeit zur Gestaltung komplexer dreidimensionaler Formen. 

 

Building Information Modelling (BIM)

BIM unterstütze wirkungsvoll den Design- und Bauprozess des Hamilton Island Yacht Club  – und hier insbesondere der Kupferdachlandschaft. Aufgrund der Vielseitigkeit der Formen und der zahlreiche Sektoren wurden detaillierte Zeichnungen benötigt, um zu veranschaulichen, wie die einzelnen Bestandteile zusammenpassen. Die Entwurfsdaten wurden digital mit allen an Konstruktion und Realisation Beteiligten ausgetauscht, um beispielsweise die Konstruktion der Stahlkonstruktion des Daches zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Die Verfügbarkeit der kompletten digitalen Gesamt- und Detailplanung des Gebäudes in dreidimensionaler Form hatte erheblichen Einfluss auf die Formgestaltung des Gebäudes, da das gesamte Team den Prozess der Formgebung jederzeit zeitgleich nachvollziehen konnte. Aber BIM geht über CAD und die dreidimensionale Modellierung weit hinaus, denn Materialien, Kosten, Umweltgesichtspunkte und das Facility Management fließt für alle Beteiligten zeitgleich in den Gestaltungs-, Konstruktions- und Realisierungsprozess mit ein.

BIM unterstützt den Architekten nachhaltige und exakte Entwürfe zu realisieren.Es ist zu erwarten, dass der Einsatz von BIM zukünftig bei der Gestaltung und Konstruktion vieler Gebäudetypen zunehmen wird. BIM kann Architekten neue Türen, zu neuen Ausdrucksformen öffnen - und Kupfer ist ideal, um die innovativen Gestaltungen zu realisieren.

 

Teilen: 

Gebäude

Eigentümer: 
Hamilton Island Yacht Club
Fertigstellung: 
2009
Land: 
Australien
Stadt: 
Hamilton Island

Kategorien

Anwendungen: 
Kuppel
Fassaden
Auf dem Dach
Regenwasser/Regenablauf
Dachgaube
Dächer
Gebäudeart: 
Sport- und Freizeiteinrichtungen
Hotels
Kupferart: 
Klassik
Eigentümer: 
Neu

Architekt

Name, office: 
Walter Barda Design
Address & description: 
Sydney, Australia

Kupferlieferant

Titel: 
Copper & Zink Link,
Adresse: 
Newport Beach, Australia

Find out more

Birgit Schmitz

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren