Startseite » Referenzen » Musikschule und Bibliothek Wolfurt, Österreich
Referenzen

Musikschule und Bibliothek Wolfurt, Österreich

Fink Thurnher Architekten

Setzkasten aus Messing - Skulpturales Gebäude von Fink Thurnher Architekten in Wolfurt besticht durch Fassade aus hellem Klinker und Messing

Der Ort und sein Potential

Das Strohdorf bildet neben der kleinteiligen Ortsmitte ein weiteres, kulturelles Zentrum in Wolfurt. Im Gegensatz zum dörflichen Zentrum und der oberen, bäuerlich geprägten Straße (Kirchstraße) dominieren hier weite Flächen und teilweise anspruchsvolle Solitärbauten. Der Sternenplatz dient als Bindeglied zwischen Kirchstraße und Landesstraße, zwischen Alt und Neu. Die Ausbildung hochwertiger, miteinander verwobener Außenräume und ebensolcher Gebäude mit klaren raumbildenden Kanten kann mithelfen, Aufenthaltsqualität zu schaffen und so dem Strohdorf eine eigene Identität zu geben.

Mobilität – Öffentlicher Raum

Die Landesstraße quert das Zentrum Strohdorf. Die Umgestaltung der Straße zu einem „Shared Space“ bildet die Basis eines für alle nutzbaren Öffentlichen Raums. Die differenzierte Gestaltung erfolgt durch Ausbildung von Räumen unterschiedlichen Charakters wie Sternenplatz oder Lesegarten. Attraktive Angebote wie ins Gebäude integrierte Bushaltestellen mit zur freien Entnahme aufliegenden Büchern , ausreichend gedeckte Fahrradstellplätze im Eingangsbereich bei gleichzeitigem Verzicht auf zugeordnete PKW Stellplätze sind der gebaute Ausdruck des Wunsches der Gemeinde nach sanfter Mobilität.

Das Haus

Das Haus wird den Überlegungen eines Masterplans folgend konzipiert. Durch seine räumliche Setzung bildet es Quartiersmitte, Platzabschluss und Gelenkpunkt zwischen Strohdorf und Sternenplatz. Aufgrund seiner Nutzung als Bibliothek und Musikschule sowie seiner Stellung im Außenraum ist es wesentliches Element der weiteren Quartiersentwicklung. Dem wird durch die Funktionszuordnung, die skulpturale Ausbildung und die hochwertige Materialisierung des Gebäudes entsprochen. Gegossener Beton als Primärbaustoff verbindet die akustischen und klimatischen Anforderungen an das Gebäude mit der Gefühlsebene und den unausgesprochenen Wünschen an ein Musik – und Lesehaus. Unbehandeltes, sägeraues Eichenholz für Böden und Akustikdecken und -wände, Messing für Fassadenelemente sowie hinterlüftetes Klinkermauerwerk ergänzen den ökologisch hochwertigen Materialkanon. Die Bibliothek ist durch Windfang und Treppenhaus akustisch von der Musikschule entkoppelt. Sie öffnet sich nach Westen mit einem Schaufenster zur Landesstrasse und nach Osten über ein geschütztes Holzdeck zur mit Obstbäumen bestandenen Lese – und Spielwiese. Der Klangraum des Foyers bildet als Resonanzkörper das auch akustisch unverwechselbare Zentrum der Musikschule. Einem Setzkasten gleich öffnen sich die daran angrenzenden Proberäume zur Landesstrasse und prägen die Außenwirkung der Musikschule zur Landesstraße.

Energie

Die Gebäudekonzipierung strebt eine konsequente Reduzierung der „eigenen“ Energieverbräuche in Bezug auf Raumwärme, Warmwasser, Geräte- und Beleuchtungsstrom sowie Raum- und Gerätekühlung an. Folgende Maßnahmen werden zum Erreichen der Konzeptansätze berücksichtigt:

- Kompakte Gebäudehülle mit optimiertem Dämmstandard der opaken Bauteile

- 3-fach Wärmeschutzverglasung

- Wärmebrückenfreie Konstruktion und luftdichte Gebäudehülle

- Erweiterung der Speichermassen im Gebäude durch Betonbau und dadurch relevante Kühllastreduktion (Amplitudendämpfung) im Sommer

- „Passive“ Nachtlüftung – Querdurchströmung durch Nutzung der Kaminwirkung im Klangraum

- Tageslichtoptimiertes Kunstlichtkonzept und Einsatz energieeffizienter Leuchtmittel - dadurch niedrigste Werte bei Kunstlichtstrombedarf

- Hocheffiziente Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung WRG >75%

- Wärme- über Flächen- Niedertemperatursysteme => Vorlauftemperaturen = <35°C zum Heizen 

- Solarstromanlage zur Eigenversorgung und Einspeisung in das öffentliche Stromnetz am Dach

 

Teilen: 

Gebäude

Eigentümer: 
Gemeinde Wolfurt
Fertigstellung: 
2016
Land: 
Österreich
Postleitzahl: 
6922
Standort: 

Kategorien

Anwendungen: 
Fassaden
Gebäudeart: 
Kultureinrichtungen
Bildungseinrichtungen
Kupferart: 
Messing
Eigentümer: 
Neu

Architekt

Name, office: 
Fink Thurnher Architekten
Address & description: 
Bahnhofstraße 7/1 A-6900 Bregenz

Kupferlieferant

Titel: 
V-MET GmbH
Adresse: 
Industriestrasse 11 6832 Sulz Österreich

Find out more

Birgit Schmitz

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren