Startseite » Referenzen » Hör- und Veranstaltungssaal für die Pädagogik- und Psychologiefakultät der Universität von Bialystok, Polen
Referenzen

Hör- und Veranstaltungssaal für die Pädagogik- und Psychologiefakultät der Universität von Bialystok, Polen

Metor Architects + Arkon Jan Kabac

Das Ziel der Designer war, ein Gebäude für Bildung nicht nur unter Berücksichtigung zweckmäßiger, sondern auch unter Berücksichtigung ästhetischer Gesichtspunkte zu entwerfen, da die Umgebung, in der die Persönlichkeit der studierenden Jugend geformt wird, besonders wichtig ist. 

Das Äußere

Durch ihr modernes und beeindruckendes Erscheinungsbild setzt die architektonische Form einen effektvollen Eckpunkt an einer Straßenkreuzung. Gleichzeitig besitzt sie eine Eigenschaft, die jedem akademischen Gebäude zu Eigen ist: sie hat eine Ordnung und eine Disziplin in der Gestaltung der Strukturen und bei der Verteilung der Ebenen. Durch den Rhythmus der Abschnitte bezieht sie sich auf den wichtigsten Kontext - den Zwierzyniecki Wald.

Die leicht kurvenförmige, vordere Mauer hebt den Haupteingang eindrucksvoll hervor. Horizontale Einschnitte entsprechen der inneren Aufteilung der Räume und betonen den Eckpunkt des Gebäudes. Kupfer ist das geeignetste Material, das auch auf diese Weise formbar ist. Weitere Gebäudeseiten wurden in Hinsicht auf benachbarte Gebäude mit grauen Betonsteinen versehen.

Das Innere

Die innere Aufteilung des Gebäudes basiert auf der Verkehrslängsachse, die durch die langen Einschnitte in der Decke und dem Dachfenster unterstrichen wird.

Das wichtigste Element des funktionalen Entwurfs ist eine Bühne mit einem voll ausgestatteten Theater und zwei Auditorien mit 300 und 150 Plätzen. Deckenhohe Schallschluckplatten wurden, mit Bezug auf die Vorderansicht, aus perforiertem Kupfer und Kupfergittern gefertigt.

Mobile, schallisolierte Wände ermöglichen jegliche Aufteilung dieses Raums. Entfernt man alle mobile Wände, kann eine zentrale Bühne für zwei Zielgruppen mit einem Gesamtfassungsvermögen von 450 Plätzen geschaffen werden. Es gibt außerdem die Möglichkeit, den Bühnenraum selber abzutrennen und mit der Eingangshalle zu verbinden. Bei dieser Konstellation dient die Bühne als Ausstellungsraum und die Auditorien fungieren als Hörsäle. Zusätzlich gibt es noch die folgenden Einrichtungen: Theater, Musikräume und Räume für die bildende Kunst, Hörsäle und eine Cafeteria.

Teilen: 

Gebäude

Eigentümer: 
University of Bialystok
Fertigstellung: 
2012
Land: 
Polen
Stadt: 
Bialystok
Standort: 

Kategorien

Anwendungen: 
Attika
Gebäudeart: 
Bildungseinrichtungen
Eigentümer: 
Neu

Architekt

Name, office: 
Meteor Architects
Address & description: 
ul. Brukowa 9/415-889 BiałystokPolandtel. 85 688 59 25office@meteorarchitects.pl 

Awards

Jahreszeit: 
2013

Find out more

Birgit Schmitz

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren