Startseite » Referenzen » Center for Advanced Postgraduate Formation der Universität Minho, Portugal
Referenzen

Center for Advanced Postgraduate Formation der Universität Minho, Portugal

PITÁGORAS ARQUITECTOS

Das Centre for Advanced Postgraduate Formation (CAFPG) befindet sich in der alten „Zona de Couros” (Lederbereich) und ist durch Gassen und Wege, die einem kleinen Fluss folgen, der die Lederindustrie in das Gebiet brachte, mit ihr verbunden.

Die Merkmale der „Zona de Couros” sind verlassene oder umgewandelte Gebäude – und Erinnerungen, die manchmal frei erfunden sind und sich aus den historischen Fragmenten,  die bis heute geblieben sind, entwickelt haben. Dazu gehören ein paar Behälter für die Lederverarbeitung, der kleine Fluss und ein reiches Erbe an Industriegebäuden von unbestreitbarem architektonischem Wert, die uns Themen zur Refelexion und Entwicklung bieten.

Die nicht mehr genutzte Fabrik war ein Ensemble von Gebäuden um einen großen Hof. Das CAFPG-Gebäude hat jetzt Aufenthaltsbereiche, Klassenräume und Verwaltungseinheiten im Erdgeschoss. In der ersten Etage befinden sich Büroräume, Labors und Räume für Aktivitäten – und auch die Bibliothek, die mit Flächen der Begegnung verbunden ist. Die Verkehrsfläche weist eine unregelmäßige Geometrie auf, um „Living Labs” für die Präsentation von laufenden akademischen Projekten Platz zu bieten.

Bei der Gestaltung haben wir einen starren Ansatz der Umsetzung vermieden und stattdessen eine pragmatische und detaillierte Lösung für jedes Problem, das das Projekt aufwies, angewendet. Seltsamerweise haben wir das Grundprinzip der Beibehaltung der Größe des Originalgebäudes als wesentliche Quelle für sein Andenken übernommen. Holz und Granit – in Kombination mit einer leichten Kupferbekleidung im oberen Bereich – kennzeichnen die historische „Zona de Couros”. Im Gegensatz dazu wurden bei der Innenausstattung ein zeitgenössisches Design und moderne Oberflächenausführungen verwendet.

„Der urbane Kontext dieses Projektes bedeutete paradoxerweise eine strikte Beibehaltung der Größe des ursprünglichen Gebäudes sowie seinen Wiederaufbau, der unserer Meinung nach in einer leichten Bauweise erfolgen musste. Hier wurde Kupfer – mit seinen technischen Eigenschaften und Alterungsmerkmalen – die naheliegende Lösung. Die Bekleidung mit Kupfer gewährleistete den stimmigen Dialog mit den traditionellen Materialien vor Ort.”

Fernando de Sá

Teilen: 

Gebäude

Fertigstellung: 
2013
Land: 
Portugal
Stadt: 
Guimarães

Kategorien

Anwendungen: 
Attika
Gebäudeart: 
Bildungseinrichtungen
Kupferart: 
Klassik
Eigentümer: 
Neu

Architekt

Name, office: 
PITÁGORAS ARQUITECTOS
Address & description: 
 Rua João Oliveira Salgado -5c4810-015 GuimarãesPortugalTelf./Phone +351 253 419523Pi.arquitectos@pitagoras.pt  

Awards

Jahreszeit: 
2013

Find out more

Birgit Schmitz

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren