Referenzen

Kupferhaus in Vaskmaja, Estland

Urmas Muru and Peeter Pere

Dieses kupferverkleidete Haus befindet sich auf einem Kalksteinplateau bei Tallinn, in der Nähe des Meeres in einem kleinen, sich schnell entwickelndem Wohngebiet, das früher ein Stützpunkt der Sowjetarmee war. Das Gelände ist offen für die Meereswinde und in der Nähe gibt es einen bewaldeten Park mit einer Klippe aus Kalkstein, die aufgrund der Einzigartigkeit dieses Küstenmerkmals und der spektakulären Aussicht unter Staatsschutz steht.

Der Kunde war eine junge Familie mit zwei Kindern, die sich ein untypisches Haus wünschten. Da die Familie aus dem Süden von Estland stammt, kombiniert die architektonische Lösung Anspielungen auf die Natursandsteinhöhlen von Piusa und auf das sog. Proto-Haus als räumliches Konzept der Ur-Mutter.

Geschichtlich bedingt sind estnische Holzhäuser unbehandelt und nackt, wie die Natur sie erschaffen hat. Daher verändern sich die Baumaterialien ständig im Laufe der Zeit. Die spezielle Struktur des Kupferhauses soll in ihrer Komplexität einer Höhle ähneln und den Wandel widerspiegeln, indem sie den Wechsel der Jahreszeiten andeutet. Die im Innern verwendeten Materialien sind Beton aus einem Guß, natürliches Birkensperrholz, Birkenparkett. Außen ist das Haus mit Kupferblechen ummantelt.

Der Bau ist von leicht welligen Rasenflächen umgeben. Der Grenzzaun ist transparent, hergestellt aus perforierten und gefalzten Zinkblechen. Der dadurch erzeugte Effekt ist eine undeutliche horizontale "Wolke", die den Hof vor der Außenwelt verbirgt.

Das Haus befindet sich in stetigem Wandel, es führt seinen Eigenbau gemäß den vom Architekten vorgegebenen Parametern fort. Es ist in alle Richtungen hin offen und spiegelt jede Lichtveränderung wider. Der Kreislauf von Tag und Nacht, Licht und Dunkelheit, die Zeit - werden von der runden Form des Gebäudes unterstützt. Das Gleiche gilt für die äußeren Eigenschaften. Aufgrund der chemischen Reaktionen von Kupfer endet die aktive Veränderung nie. In diesem Zusammenhang befinden sich Raum, Zeit und Licht in natürlicher interaktiver Koexistenz.

Teilen: 

Gebäude

Fertigstellung: 
2004
Land: 
Estland
Stadt: 
Tabasalu
Standort: 

Kategorien

Anwendungen: 
Fassaden
Gebäudeart: 
Wohngebäude
Kupferart: 
Klassik
Eigentümer: 
Neu

Architekt

Name, office: 
Arhitektid Muru & Pere

Find out more

Birgit Schmitz

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren