Referenzen

Architektenhaus in Seeheim, Deutschland

Detached family house in SeeheimDetached family house in Seeheim
Detached family house in SeeheimDetached family house in SeeheimDetached family house in SeeheimDetached family house in SeeheimDetached family house in Seeheim
Verfasser: 
Julia Schlüter-Fritsch, Fritsch und Schlüter Architekten

Das Grundstück befindet sich in exponierter Hanglage mit Fernblick in die Rheinebene, in einem stark durchgrünten, um 1900 entwickelten Wohngebiet.

Die im Bebauungsplan vorgegebene archetypische Form des Giebelhauses wurde thematisch aufgegriffen, als monolithisch gestalteter Baukörper, der sich balancierend über die Hangkante hinausschiebt

Mittels lediglich vier großformatiger „Einschnitte" / Öffnungen über Eck wurden die sehr unterschiedlichen Ausblicke inszeniert. Vertikale „Stanzungen" in den Baukörper, d. h. Lufträume mit vollflächigen Dachverglasungen über Essbereich und Treppe verbinden Erdgeschoß und Obergeschoß.

Die panoramaartigen Öffnungen wurden so groß wie möglich gestaltet, um dem außergewöhnlichen Fernblick– der wesentlichen Qualität des Grundstücks - gerecht zu werden. Als Voraussetzung für die Maximierung des Öffnungsanteils bzw. die Minimierung der geschlossen verbliebenen Flächen des Baukörpers war es erforderlich, dass die Verkleidung der Dach- und Fassadenflächen wie aus einem Guss wirkt.

Die vielfältigen Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten des Materials Kupfer erlaubten, einerseits die Dachverkleidung als voll funktionstüchtige Dachdichtungsebene auszubilden und andererseits den monolithischen Charakter in Form eines abstrakten, scharfkantigen geometrischen Körpers umzusetzen.

So wurden die Dach – und Außenwandflächen mit großflächigen, voroxidierten Kupferrauten in traditioneller Einhangtechnik umspannt und bilden einen Kontrast mit den weißen Oberflächen im Innern. Hier wurde besondere Sorgfalt auf die Detaillierung verwendet, insbesondere im Bereich der Anschlüsse und Übergänge, die mit dem Material Kupfer jeweils absolut bündig auf den Punkt gebracht werden konnten, unter Beibehaltung der vollflächigen Hinterlüftung.

Durch die diskret zurücktretende, anthrazitfarbene Oberfläche fügt sich das Haus in das räumliche Umfeld, bzw. in das Umgebungsgrün der Ortsrandlage ein.

Die durchlaufenden weißen „Schnittflächen"/ Leibungen strukturieren die Grundrisse und bilden einen fließenden Übergang von außen nach innen.

Es entsteht eine Spannung zwischen den großflächigen, extrovertierten Räumen und den introvertierten, geschlossen verbliebenen Räumen in den Eckbereichen. Im Obergeschoß reichen die introvertierten Räume bis unter die Dachschräge, wodurch sich Galeriesituationen sowie komplexe Innenräume ergeben. Im Gegensatz dazu wurde im Bereich der extrovertierten Räume die horizontale Prägung der Einschnitte im Innern durch eine gleich bleibende Raumhöhe aufgenommen.

Die Wahl des Materials Kupfer als Deckung für Dach und Fassade, d. h. die Wahl eines dauerhaften, natürlichen Materials trägt zur Nachhaltigkeit des Hauses bei.

Gebäude

Fertigstellung: 
2010
Land: 
Deutschland
Postleitzahl: 
D-64342
Stadt: 
Seeheim-Jugenheim
Straße: 
Am Hermertsberg 13
Standort: 

Kategorien

Anwendungen: 
Fassaden
Panels
Dächer
Gebäudeart: 
Wohngebäude
Kupferart: 
Bronze

Awards

Jahreszeit: 
2011
Kategorien: 
  • FinalistenBelobigung

Architekt

Titel: 
Fritsch und Schlüter Architekten
Adresse: 

Landwehrstrasse 54, D-64293 Darmstadt, Germany

Kupferlieferant

Titel: 
Fa Riegler
Adresse: 
D-63322 Rodermark, Paul-Ehrlichstrasse 15, Germany

Find out more

Birgit Schmitz
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die im Bild zu sehenden Zeichen ein.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Find out more by following this link.

Accept