Artikel

Und der Gewinner des iPad ist .....

IIR

Davide Vignati aus Italien hat beim öffentlichen Voting für seinen Favoriten beim "Copper in Architecture" Award ein iPad Mini gewonnen.

Auch bei der 17. Ausgabe des "Copper in Architecture" Awards konnten Besucher der copperconcept-Website aus den 10 Finalisten für ihren Favoriten abstimmen. Aus allen Teilnehmern des Votings wurde Davide Vignati, ein italienischer Computerfachmann, als Gewinner eines iPad gezogen.

Erstmal aus reiner Neugier: Was interessiert Sie als "Nicht-Architekt" an architektonischem Kupfer?
Ich liebe Kupfer seit vielen Jahren, seit ich es in der Schule als elektrischen Leiter verwendet habe: ich studierte Elektronik und jetzt bin ich ein Computer-Experte. Daher war ich immer von Kupfer umgeben und habe es immer gemocht, Objekte, wie z.B. ein Stück Kupferdraht, um mich zu haben. In den letzten Jahren, als ich eine neue Wohnung gekauft hatte und diese einrichten musste, begann ich mich für die Innenarchitektur zu begeistern und für den dortigen Einsatz von Kupferobjekten, wie z.B. die Kronleuchter von Tom Dixon.

Die Verwendung von Kupfer in der Architektur bewegte mich dazu, den Einsatz von diesem Metall weiter zu erforschen. Daher fand ich es interessant, die Nachrichten über die Verwendung von Kupfer zu verfolgen und den copperconcept Newsletter zu bestellen. Diesen entdeckte ich bei meiner Suche nach Informationen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Kupfer.

Was gefällt Ihnen besonders an Kupfer?
Ich habe immer alle Eigenschaften, die Kupfer charakterisieren, geschätzt: seine Formbarkeit, seine hohe elektrische Leitfähigkeit und vor allem seine Farbe. Ich finde, Kupfer ist einer der ästhetischsten und ansprechensten Metallwerkstoffe. Da ich High Fidelity liebe, habe ich ziemlich viel mit Kupfer zu tun.

Lassen Sie uns über den Award sprechen: Welches Projekt haben Sie gewählt?
Meine Stimme ging an das Projekt "Great James Street, London, UK" (http://copperconcept.org/de/referenzen/great-james-street-london-grossbritannien). Den Ausschlag für meine Wahl gab die perfekte Kombination aus der Ästhetik des Projekts und der perfekten Integration der anderen Materialien, die das Gebäude charakterisieren. Die Draufsicht des Kupferdaches ist so faszinierend, dass sie einfach bewundert werden muss.

Ich schätze auch das Siegerprojekt "Ein modernes Kaufmannshaus, Kopenhagen, Dänemark" ( http://copperconcept.org/de/referenzen/ein-modernes-kaufmannshaus-kopenhagen-daenemark) aufgrund der "Ausschmückungen" der Kupferbleche und der intelligenten Anordnung der Fensterläden. Ausserdem gefallen mir auch die "Fährstationen in Stockholm, Schweden" (http://copperconcept.org/de/referenzen/faehrstationen-stockholm-schweden), unter anderem wegen der Originalität der Farben und der Materialien, die für die Verkleidung gewählt wurden. Ich kann nicht leugnen, dass ich meine Schwierigkeiten hatte, eine endgültige Entscheidung zu treffen. Ich musste mir einige Projekte mehrmals anschauen, um das "Besondere" zu finden, das mich letztendlich zu meiner abschließenden Entscheidung brachte.

Interne Links: 
Teilen: 
Und der Gewinner des iPad ist .....Und der Gewinner des iPad ist .....

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

Akzeptieren